Caterwaul's Touchstone


Ch. Caterwaul’s Touchstone

Wenn ich an Touchstone (Toots) denke, denke ich immer an seine Intelligenz und wie rasch er war. Er verstand viel und erforschte was er begegnete – sei es ein Kaninchenbau (wie Alice in Wunderland verschwand er unter die Erde) oder einen Maulwurfshügel. Touchstone war immer in Bewegung.

Seit zehn Jahren hatten wir ein sicheres Aussengehege aber als Touchstone geboren wurde, reichte das nicht mehr. Wie Houdini brach er aus also bekam er ein zweites Gehege, diesmal mit Dach. Als er zum ersten mal da reinkam, untersuchte er das Dach hängend wie eine Fliege an der Decke.



Von seinem Vater Cattractive King Lear erbte er die Liebe für Katzenkinder und wie sein Vater sorgte er für sie: sauberlecken, spielen und unterrichten. Da er markierte, musste er im Haus Katerhöschen tragen. Er wurde 2006 kastriert und es dauerte ein ganzes Jahr bevor er mit dem Spritzen aufhörte: er war ein ziemlicher Macho. Wie sein Vater spendete auch er regelmässig Blut für die niederländische Veterinärblutbank und rettete so das Leben anderer Katzen.

Touchstone war der Mittelsmann in unserer Katzengruppe. Er war sozial, kümmerte sich um andere Katzen wenn sie krank waren oder trostbedürftig. In seinen letzten Lebensjahren durfte er sich draussen frei bewegen. Er besuchte dann die Kater, brachte Stanley eine Maus und half James dabei sich bei uns zuhause zu fühlen. Manchmal traf er dann unseren Streuner, Moshe, aber Streit gab es nie.

Im Winter 2014-2015 war er zweimal krank. Es tat gut zu sehen wie die anderen Katzen jetzt ihm halfen. Damals war er noch kräftig und er wurde wieder gesund. Aber dann verloren wir in jenem Sommer Caterwaul’s Cobweb, seine 15,5-jährigen Freundin. Die beiden waren sehr befreundet und ihr Tot hat ihm sehr mitgenommen.

Als er Januar 2016 wieder krank wurde, gab er auf. Er verschwand langsam, hörte auf zu essen und sah mich an als möchte er sagen: „Ich versuche es ja, aber ich kann nicht mehr.“ Es war ihm immer kalt, er brauchte und bekam die Nähe von Jetsetter und Babyface, die sich beide immer neben ihn legten. Manchmal schlief er sogar auf ihnen um noch etwas mehr Wärme zu bekommen. Er wurde so mager, man erkannte ihn nicht als den muskulösen Athleten der er noch vor kurzem war.

Am 15. Februar 2015 haben wir uns von Ch. Caterwaul’s Touchstone verabschiedet. Er brachte uns Liebe und Spass und wir haben schöne Erinnerungen an die 14 Jahre die er mit uns verbracht hat. Wir haben ihn an einer speziellen Stelle beerdigt: wenn ich morgens die Hintertür aufmache, sehe ich sein Grab sofort – genau wie ich sein Gesicht morgens als erstes sah als er mich aufwachte.




About Me

Sire: IC & GIP Cattractive King Lear
Dam:  Caterwaul's Mono Magnificat

Colour: Blue
March 17th 2002
February 15th 2016
Bloodtype B

Show results
HCM/PKD testresults


Near this spot
are deposited the remains of one
who possessed beauty without vanity
strength without insolence
courage without ferocity
and all the virtues of man without his vice
This praise, which would be unmeaning flattery
if inscribed over human ashes
is but a just tribute to the memory of
Touchstone, a cat.
Lord Byron 1788-1824 (adapted)